Aufbaulehrgang Welpenerziehung und Junghundebegleitung


Zert. Trainer, Trainerin für Welpenerziehung und Junghundebegleitung cumcane familiari

cumcane familiari ist der Überzeugung, dass Welpen und Junghunde nicht speziell, das heisst, nicht mit besonderen Trainingstechniken, trainiert werden müssen. Sie brauchen jedoch Lerngelegenheiten, die ihrem individuellen Entwicklungsstand angemessen sind. Hier setzt der Aufbaulehrgang „Welpenerziehung und Jundhundebegleitung cumcane familiari" an. 

Der Aufbaulehrgang Welpenerziehung und Junghundebegleitung erfüllt vollumfänglich die zusätzlichen, fachspezifischen Anforderungen des Veterinäramt Kt. Zürich zur praktischen Hundeausbildung vom 1. Mai 2010

 

 

An die zukünftigen Welpeneltern:

Zieht ein neues Hundekind bei Ihnen ein? Unsere Trainer und Trainerinnen für Welpener-ziehung und Junghundebe-gleitung unterstützen Sie gerne in der Startphase mit Ihrem Fellkind. Klicken Sie auf das Foto und  Sie werden zu den Kontaktdaten geleitet.


Kompetenzen in  Welpenerziehung und Junghundebegleitung

Trainerinnen und Trainer für Welpenerziehung und Junghundebegleitung

- können Gesprächssituationen teilnehmendengerecht und adäquat zur Situation gestalten.

- beziehen im Training Lernvermögen und Entwicklungsstand des Hundes mit ein und leiten Hundetyp- und situationsgerechte

   Übungen an.

- erfassen und fördern Potenziale der Bezugspersonen und der Hunde.

Wir nehmen maximal 18 Teilnehmende pro Lehrgang auf.

 

Zielgruppe Welpenerziehung und Junghundebegleitung

Dieses Angebot richtet sich an zertifizierte Hundetrainerinnen und Hundetrainer cumcane familiari (oder vergleichbare Ausbildung), die sich für die Welpen- und Junghundebegleitung spezialisieren wollen.

 

Voraussetzungen für die Aufnahme in den Lehrgang

- Abgeschlossene Basisfachausbildung cumcane familiari
- Erfahrung im alltagsorientierten Training von Welpen / Junghunden
- Praktische Tätigkeit in der Welpen- und Junghundebegleitung während dem Lehrgang (Praxisfeld).

 Aufnahme "sur Dossier" 

Für Hundetrainerinnen und Hundetrainer, welche die Basisfachausbildung nicht absolviert haben, ist eine Aufnahme in den Lehrgang unter folgenden Bedingungen möglich:

- Ausgewiesene Kompetenzen in angewandter Lerntheorie nach Dr. Ute Blaschke-Berthold

- Wissen/reflektierte Erfahrung im Themenbereich Gesprächsführung, Kommunikation

- Erfahrung im alltagsorientierten Training von Welpen und Junghunden

- Tätigkeit während dem Lehrgang in der Welpen- und Junghundebegleitung (Praxisfeld). 

 

Dauer Lehrgang Welpenerziehung und Junghundebegleitung

Stand 2018: wir haben den Lehrgang um 3 Tage im Themenbereich Kynologie/Praxis ausgebaut.

Zeitlich gliedert sich der Lehrgang in die Präsenzzeit inkl. Abschlussprüfung von 16 Ausbildungstagen (112 Lernstunden), die Praktikumsarbeit von mindestens 3,5 Tagen (24,5 Lernstunden), Transfergruppenarbeit, Praxisberatung und Praxisbesuche  von 3,5 Tagen (24,5 Lernstunden) und dem Selbststudium im Rahmen von ca. 50 Stunden.

Total 211 Lernstunden 

 

Ausbildungsteam Lehrgang Welpenerziehung und Junghundebegleitung

Esther Hufschmid (Ausbildungsleiterin)

Anja Winter (Lehrgangsverantwortliche)

Dr. Ute Blaschke-Berthold

Gerd Schreiber

Anke Schneider

mehr zu den Ausbildenden

 

Kosten

(Stand 2018, Änderungen vorbehalten)

CHF 3050 - inkl. umfassende schriftliche Dokumentationen, Zugang und Betreuung auf Moodle, Online-Meetings und Lerncoaching; zuzüglich Gebühr Abschlussverfahren 300.00

Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen finden Sie hier

 

Haben wir Ihr Interesse geweckt?

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte per Mail an die Ausbildungsleitung.

Download
WJB 4
Programm mit Terminen und Durchführungsorten
Programm WJB 4-2020.pdf
Adobe Acrobat Dokument 200.2 KB