Basisfachausbildung 2.0 Hundetrainer | Hundetrainerin


Geprüfte Fachperson für Hundetraining cumcane familiari

Nach über 10 Jahren Erfahrung in der Ausbildung von Hundetrainerinnen und Hundetrainer und 11 durchgeführten Staffeln, haben wir 2020 im Ausbildungsteam cumcane familiari einen «kreativen Stopp» eingelegt und die Grundausbildung neu aufgestellt. 

Mit der Basisfachausbildung 2.0 richten wir uns an Menschen, die ihre Leidenschaft für den Hund mit einer fundierten, noch umfassenderen und sehr praxisorientierten Ausbildung verbinden möchten.

Der Besuch des Lehrgangs befähigt Sie zu einer professionellen Tätigkeit im Coaching von Mensch-Hund-Teams. 

An Frauchen und Herrchen:

Suchen Sie eine Hundeschule cumane familiari in Ihrer Nähe, die Sie in den Alltagsfragen rund um die Hundeerziehung Ihres Fellfreundes begleitet? Klicken Sie bitte auf das Foto und Sie werden auf die entsprechende Seite geführt.



Weitere Informationen zu relevanten Aspekten rund um cumcane familiari  haben wir mit kurzen Videos aufbereitet. Sie finden diese auf unserer Seite Ins Bild gesetzt


Struktur

Die Basisfachausbildung 2.0 gliedert sich in 2 Stufen:

 

Mit der ersten Stufe – Grundkurs angewandtes Hundewissen – richten wir uns an interessierte Hundehalter*innen und an in Tierberufen tätige Personen, die ein vertieftes Wissen im Training vom und Umgang mit dem Hund erlangen wollen. (-> weitere Infos zum Grundkurs siehe unter diesem Link)

Die Stufe 1 bildet zeitgleich den Einstieg in die Ausbildung zur geprüften Fachperson für Hundetraining

 

Die Stufe 2 – geprüfte Fachperson für Hundetraining cumcane familiari – fokussiert angehende und praktizierende Hundetrainer*innen, die sich ausgewiesene Kompetenzen im Bereich Kynologie, klassische Ethologie, Lernbiologie, Neurobiologie und Endokrinologie sowie in der Gestaltung von Lernsequenzen und im Coaching von Menschen mit Hund aneignen wollen.

 

Kompetenzen auf Stufe 2 "Geprüfte Fachperson Hundetraining"

  • Sie gestalten und begründen ihr Praxishandeln auf Grund aktueller Erkenntnisse aus Lerntheorie und Verhaltensbiologie.
  • Sie intervenieren basierend auf gezielter Beobachtung von Körpersignalen des Hundes, Anzeichen von Angst, Stress und Leiden.
  • Sie unterteilen Lernprozesse zeitlich und didaktisch in sinnvolle Lernphasen.
  • Sie vermitteln neue Gedanken und Einsichten effektiv und planen Lernerfahrungen, welche zur Entwicklung und Veränderung beitragen.

Wir nehmen in der Stufe 2 maximal 20 Teilnehmende pro Lehrgang auf.

 

Zielgruppe

Mit der Basisfachausbildung 2.0  richten wir uns an angehende und praktizierende Hundetrainer und Hundetrainerinnen, die sich fundierte Kompetenzen im Bereich Kynologie, klassische Ethologie, Lernbiologie, Neurobiologie und Endokrinologie sowie in der didaktischen Gestaltung von Lernsequenzen und im Coaching von Menschen mit Hund aneignen wollen. 

 

Voraussetzungen

  • 2 – 3 Jahre allgemeine Berufserfahrung (begründete Ausnahmen sind möglich)
  • 2 – 3 Jahre Erfahrung mit einem eigenen Hund. Der eigene Hund, mit dem während der Ausbildung gearbeitet wird, ist idealerweise 1 Jahr alt und älter
  • Mindestalter 25 Jahre (begründete Ausnahmen sind möglich)
  • Sicherheit im sprachlichen Ausdruck (deutsch mündlich und schriftlich)
  • Praxisbezug: Konkretes Anwendungsfeld als (Co-)Leiter*in von Trainingseinheiten (Coaching von Hundehaltenden in Einzel- oder Gruppentraining).

 

Technische Voraussetzungen

  • Sichere Computer-Anwenderkenntnisse: Verfassen von und Antworten auf e-Mails/Verfassen und Bearbeiten von Texten mittels Textverarbeitungsprogramm (z.B. Word oder Pages)/Erstellen und Drucken von PDF-Dateien/Dokumenten Upload und Download/Internet-Recherchen durchführen…
  • Videokamera, Smartphone oder Tablet, idealerweise mit Stativ.
  • Möglichkeit, Videos auf YouTube, Vimeo, Dropbox oder eine andere Cloud zu laden.

 

Dauer und Gestaltung

 

 

Der Lehrgang dauert rund 14 Monate und gliedert sich in Module Distanzlernen und Präsenzlernen. 

Im Distanzlernen bilden Webinare, ZOOM-Meetings und Break-out-Sessions sowie praktische Arbeit mit dem Hund den didaktischen Rahmen. Der Präsenzunterricht wird mittels Referaten, Gruppenarbeiten, Präsentationen und Coachingübungen strukturiert und gestaltet. An den Regionalgruppen-Treffen werden die erarbeiteten Inhalte vertieft und umgesetzt.

Die gesamte Lernzeit (Distanz- und Präsenzlern-Module, Webinare, Regionalgruppentreffen, Lerncoaching, Moodle-Support sowie Selbststudium und Abschlussverfahren) dauert rund 500 Lernstunden.

 

 

Durchführungsorte

 

Die Webinare und Distanzlernmodule werden online von zu Hause aus gearbeitet, die Präsenzmodule werden Raum Sursee LU und in der Agglomeration Luzern Stadt durchgeführt. Die Regionalgruppen setzen sich - soweit möglich - nach Wohnregion der Teilnehmenden zusammen und treffen sich regional.

 

 

Ausbildungsteam

 

Esther Hufschmid, gepr. CumCane-Trainerin, dipl. Erwachsenenbildnerin, Ausbildungsleitung und Fachverantwortung EB

Dr. rer. nat Ute Blaschke-Berthold, Fachverantwortung Kynologie

Gerd Schreiber, Verhaltensberater und gepr. Fachperson für Hundetraining, Fachverantwortung Kynologie

 

Regionalcoaches und externe Referentinnen und Referenten je nach Fachgebiet

 

 

Kurskosten

 

(Stand 2017 | Änderungen vorbehalten)

 

Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen finden sie hier 

 

 

Weiterführende Informationen zur Basisfachausbildung finden Sie auch auf folgenden Seiten (bitte auf das Foto klicken): 

Unsere Leistung - Ihr Nutzen

Die Basisfachausbildung auf den Punkt gebracht

Hundetrainer Ausbildung
Foto Ramona Tarras Tierschutz Apulien

FAQ's

Sie fragen - wir antworten

Hundetrainer Ausbildung FAQ
Foto Claudi Scheiblich


Dürfen wir Ihnen die Anmeldeunterlagen für die Basisfachausbildung zustellen? Bitte kontaktieren Sie uns via Kontaktformular.

Herzlichen Dank!


Bitte den Code eingeben:

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.